Häuserzerstörungen

  • Das israelische Komitee gegen Häuserzerstörung beziffert die Zahl der seit 1967 von Israel zerstörten palästinensischen Häuser auf rund 27.000. Zwischen den Jahren 2000 und November 2012 wurden 557 Einheiten, darunter 172 Häuser zerstört. Insgesamt 1.002 Personen wurden obdachlos.

  • Seit 1987 hat Israel aus "administrativen Gründen" in der Westbank (einschließlich Ost-Jerusalem) über 3.300 Häuser sowie hunderte Wohneinheiten abgerissen. Der israelischen Menschenrechtsorganisation B`Tselem zufolge wurden tausende Palästinenser obdachlos. Um die Einwohner zu "bestrafen" zerstörte Israel im selben Zeitraum vollständig 1.061 und teilweise 64 Häuser. 299 Häuser wurden vollständig und 188 partiell versiegelt.

  • Dem palästinensischen Forschungsinstitut Miftah zufolge, hat Israel vom 28. September 2000 bis zum 31. Januar 2011 insgesamt 10.522 Häuser zerstört.

  • In den ersten zehn Monaten des Jahres 2010 haben israelische Besatzungsbehörden UN-Angaben zufolge 313 palästinensische Wohneinheiten zerstört und damit 402 Bewohner vertrieben. Bis heute stehen über 3.000 Abrissbefehle aus, die jederzeit ausgeführt werden können. 

  • Bei israelischen Angriffen auf den Gaza-Streifen zum Jahreswechsel 2008/09 wurden laut UNCTAD 21.000 öffentliche und private Häuser ganz oder teilweise zerstört.  


  • Das Monitoring-Komitee der Verhandlungsabteilung der PLO berichtete, dass im Zeitraum von Januar bis Ende September 2012 insgesamt 848 Angriffe auf palästinensisches Eigentum erfolgte.